Problembewußtsein PDF Drucken E-Mail
 

Wie können wir ein Problembewußtsein erzeugen?

 

Um die Erhaltung der Spezies Teufelskralle weiter zu festigen ist es nicht damit getan eine Plantage anzulegen. Information ist von Nöten. Je mehr Menschen Kenntnis über diese Spezies, als auch über die Verwendung, die Ernte etc. haben, desto eher ist auch die Bereitschaft da, etwas zum Erhalt beizutragen.

  

Aus diesem Grunde errichtet Hermann Rohlfs mehrere Übernachtungsunterkünfte auf dem Farmgelände, die Kalahari Red Dunes Lodge. Es sollen Interessierte sowohl über das Plantagenprojekt, als auch über die Wildpflanze Teufelskralle informiert werden.

 

Die Übernachtungen in der Lodge werden kombiniert mit geführten Exkursionen durch die faszinierende Natur der Kalahari. Es werden nicht nur die Teufelskralle, sondern viele Pflanzen und Tiere der Wüste erlebbar sein. Einheimische Führer werden die Gäste mit Wissenswertem über das empfindliche Ökosystem Wüste versorgen.

  

Die Menschen sollen verstehen, daß jede Pflanze im Ökosystem verbleiben muß. Die Gefahr der Ausrottung der Teufelskralle wird so verständlicher.

  

Es wird Wert darauf gelegt, die Lodge ökologisch wenig belastend zu bauen und zu betreiben. So werden hauptsächlich Zelte kombiniert mit Naturmaterial wie Holz und Gras errichtet. Strom wird aus Solarenergie gewonnen, Wasser wird mit Windkraft gefördert und gepumpt, zum Teil als Regen aufgefangen.

  

Das Ziel ist eine Symbiose aus Artenschutz und Tourismus.