Experten PDF Drucken E-Mail
 

Das Hinzuziehen von Experten

Geplant ist ein Zusammenkommen mit Prof. von Willert, der als Experte für die Teufelskralle gilt. Prof. von Willert lebt inzwischen in Südafrika und hat neben wissenschaftlichen Forschungsarbeiten über die Teufelskralle auch ganz praxisnah Versuchsplantagen aufgebaut.

Zielsetzung für die erste Zusammenkunft ist sowohl die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit zu erörtern, als auch die prinzipielle Eignung der in Aussicht genommenen Farm überprüfen zu lassen.

Hermann Rohlfs und ein Mitarbeiter, Karl-Heinz Ilse, wollen eine Versuchsplantage, die gerade im Aufbau ist, besichtigen und die Probleme und Erfolge vor Ort sehen. Start der Autoreise nach Südafrika ist die Farm „Gurus“ in der Kalahari, Nähe Kalkrand in Namibia.

Treffpunkt ist die „Mopani Lodge“ nahe Tweerivieren in Südafrika.

Nur 5 km entfernt ist das Versuchsfeld. Prof. von Willert, angereist aus seinem 1000 km entfernten Wohnort, erklärt das Projekt.

Am nächsten Tag Aufbruch zur Farm zurück nach Namibia. Prof. von Willert wird engagiert, die Farm mehrere Tage auf Eignung für den Teufelskrallenanbau zu untersuchen.

Es wird vereinbart, dass Prof. von Willert die wissenschaftliche Begleitung übernimmt und das Projekt leiten wird.

Folgende Fragen werden gestellt, diskutiert, zum Teil beantwortet, zum Teil sind sie noch zu beantworten:

 

  • Wie viel Ertrag sollte eine Plantage irgendwann pro Jahr bringen – in Tonnen, in Euro?

  • Wie viel wird der Markt abnehmen? - Bedarf rückläufig

  • Wie viele Pflanzen braucht man dafür?

  • Wie viel Fläche benötigen die Pflanzen?

  • Soll bewässert werden?

  • Wie soll bewässert werden?

  • Wie soll mit den Höhendifferenzen im Feld umgegangen werden?

  • Wie kommt man an die Pflanzen? Saat, Stecklinge, Knollen

  • Welche Stelle auf der Farm ist für Plantagen geeignet?

  • Wie sind die Plantagen zu präparieren?

  • Wie wird gegen Schädlinge geschützt?

  • Wer ist überhaupt Schädling?

  • Wie sind die klimatischen Bedingungen auf der Farm?

 

Um zu einer grundlegenden Aussage über die Situation der Teufelskralle auf der Farm zu gelangen, werden verschiedene Pflanzen, die wir im letzten Sommer (April) markiert hatten, untersucht.

Dafür wird die Vegetation (Üppigkeit) der oberirdischen Teile in Relation zur Jahreszeit betrachtet. Die Pflanze wird ausgegraben und die Größe und Anzahl der Knollen wird im Verhältnis zum Alter der Pflanze analysiert.